Wirtschaft mit Wissenschaft

Aug 8, 2017
Wirtschaft mit Wissenschaft

Die Route Wirtschaftsgeschichte und Wissenschaft setzt sich maßgeblich mit der wissenschaftlichen sowie wirtschaftlichen Seite der Industriekultur auseinander. Wie jedes Jahr ist die HTWK aktiv mit dabei. Im Automatik-Museum kann man industrielle Lösungen sehen, die die Entwicklung der neueren Automatisierungstechnik charakterisieren. Nur einmal im Jahr werden die Museumsbestände im Magazin des Museums gezeigt – zu den Tagen der Industriekultur. Mit seinem Wissen steht Winfried Tutte allen Besuchern zur Seite.

Auch in dieser Kategorie zu finden ist die Arnold-Sommerfeld-Gesellschaft. Nach dem deutschen theoretischen Physiker und Mathematiker benannt, hat die ASG eine an zwei Tagen je zwei Vortragsveranstaltungen organisiert. „Für uns ist das eine wunderbare Sache uns im Rahmen der Industriekulturtage zu präsentieren“, sagt Karl-Michael Meiss, Gründungsmitglied der Arnold-Sommerfeld-Gesellschaft e.V.. In seinem wissenschaftlichen Vortrag kann man lernen, was man heute mit Biomasse alles machen kann, spezialisiert auf thermische und stoffliche Verwertung von Biomasse. Meiss möchte in der Vortragsreihe komplexe Sachverhalte populärwissenschaftlich darstellen. „Wir wollen, dass die Leute sehen, was alles schon möglich ist und wie das funktioniert“, erklärt er.

Im Technologie-Zentrum GaraGe entstanden schon einige gute Ideen. Dieses Jahr gibt es Antworten auf Fragen wie: Was muss ich zu Energie, Mobilität, Ressourcennutzung, Urbanisierung, Gesundheit und Ernährung wissen? Welche spannenden Aspekte stecken in modernen Technologien wie Bionik, Robotik, Automatisierung, Elektronik oder Informations- und Kommunikationstechnik? In den verschiedenen Lern- und Erlebniswelten können Besucher viel selbst machen.