Stadtteilrundgang: NS-Zwangsarbeit in Plagwitz

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Fr, 24.08. 2018
15:00

Veranstaltungsort
Vor dem Museum für Druckkunst
Ecke Nonnenstraße / Weißenfelser Straße
Leipzig

Kategorien


Plagwitz war im 19. und 20. Jahrhundert das Zentrum der Leipziger Industrie und erlangte als solche herausragende Bedeutung im System der NS-Zwangsarbeit. Wir werden ausgewählte Orte der Zwangsarbeit aufsuchen, u.a. die ehemaligen Firmenstandorte der ATG, Stöhr & Co und Grohmann & Frosch. Insbesondere geht es um die Situation der Zwangsarbeiter_innen- um Unsicherheit, Leid und Tod, aber auch um Akte der Menschlichkeit und verschiedene Formen des Widerstandes gegen die unfreiwillige Ausbeutung.

Was? Stadtteilrundgang: NS-Zwangsarbeit in Plagwitz
Wann? 24.08.2018, 15.00 Uhr
Wo? Treffpunkt: Nonnenstraße | Weißenfelser Straße | (Museum für Druckkunst)
Noch was? Dauer ca. 2 Stunden, Ende im Stadtteilpark an der Industriestraße (Stelzenhaus). Ohne Anmeldung. Keine Teilnahmegebühr.

Außerdem: 25.08.2018, 13.00 Uhr – Stadtteilrundgang: NS-Zwangsarbeit in Reudnitz

Ansprechpartnerin
Anne Friebel | 0341 2352075 | anne.friebel@zwangsarbeit-in-leipzig.de

Veranstalter
Gedenkstätte für Zwangsarbeit Leipzig
Permoserstr. 15
04318 Leipzig
https://zwangsarbeit-in-leipzig.de

Foto: © Staatsarchiv Leipzig