Ausstellungen im Stadt- und Waagenmuseum Oschatz inkl. Sonderausstellung »Drauf geschissen – Die Geschichte des stillen Örtchens« – 23.08.

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Do, 23.08. 2018
10:00 - 17:00

Veranstaltungsort
Stadt- und Waagenmuseum Oschatz
Frongasse 1
04758 Oschatz

Kategorien


Seit über 160 Jahren ist Oschatz eine Hochburg des Waagenbaues. Über die Ländergrenzen hinaus sind die Oschatzer Erzeugnisse bekannt. 1845 haben die Gebrüder Pfitzer in Oschatz eine der ersten Waagenfabrik Deutschlands gegründet. Damit wurde der Grundstein für eine lange bis heute bestehende Waagenbautradition in der Stadt gelegt. 1982 erfolgt die feierliche Eröffnung und 1998 eine um-fassende Neugestaltung des Waagenmuseums in Oschatz.
Über 130 Waagenexponate, zahlreiche Gewichte und Zubehörteile können von den Besuchern heute hier bestaunt werden. Von der filigranen Goldwaage aus dem 15. Jahrhundert über die monströse Schandauer Salzwaage bis hin zu modernen elektronischen Waagen reicht die Palette.

Was? Besuch der Ausstellungen
Neben dem einzigen Waagenmuseum Mitteldeutschlands befinden sich im Komplex der mittelalterlichen Rats- und Amtsfronfeste mit Stadtmauer, Wehrgang und begehbaren 25 m hohen Wachturm weitere Ausstellungen zur Stadtgeschichte, zum bäuerlichen Wohnen und zum Oschatzer Handwerk.
Wann? Öffnungszeiten
23.08., 10.00 bis 12.30 | 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr Mittagspause 12.30-13.00 Uhr
24., 25., 26.08., 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr

Was? Sonderausstellung »Drauf geschissen – Die Geschichte des stillen Örtchens«
Wann? Geöffnet hat die Sonderausstellung bis 11. 11.2018
Dienstag bis Donnerstag 10.00 Uhr bis 12.30 Uhr | 13.00 Uhr bis 17.00 Uhr sowie Freitag bis Sonntag 13.30 Uhr bis 17.00 Uhr. Montag: geschlossen

Veranstalter
Stadt- und Waagenmuseum Oschatz
Frongasse 1
04758 Oschatz
www.oschatz-erleben.de