„Ästhetik des Banalen zwo“ – Kunstausstellung: Forum – „Lebensraum Stadt – Industrie formt Stadt“

Lade Karte ...

Datum/Zeit
Sa, 05.09. 2015
11:00 - 13:00

Veranstaltungsort
Harmelin-Haus
Nikolaistr. 59, 2. Etage,
04109 Leipzig

Kategorien


Im Rahmen der Kunstausstellung „Ästhetik des Banalen zwo“ findet das
Forum „Lebensraum Stadt – Industrie formt Stadt“
Die Referenten Dr. Peter Leonhardt, Referent für Denkmalpflege und Stadtbezirkskonservator, Amt für Bauordnung und Denkmalpflege und Dr. Guus Vreeburg, Kunsthistoriker aus Rotterdam (NL) werden zu Beginn der Veranstaltung ihre Referate zum Thema halten.

In zwei ca. 30minütigen Vorträgen soll die Thematik von zwei Referenten behandelt und anschließend in einer moderierten Podiumsdiskussion unter Beteiligung der Gäste weitergeführt werden. Die vortragenden Referenten sind Herr Dr. Guus Vreeburg, Kunsthistoriker, wiss. Mitarbeiter der Universität Rotterdam, der die Stadtentwicklung und Situation der Industriekultur in Rotterdam im Vergleich mit seinen Eindrücken von Leipzig darstellen wird und Dr. Peter Leonhardt, Referent für Denkmalpflege und Stadtbezirkskonservator, Amt für Bauordnung und Denkmalpflege, der dieses Thema aus der Leipziger Sicht abbilden wird.

Zur Ausstellung selbst:
Das Ausstellungskonzept fokussiert die künstlerische, z. T. dokumentarische Auseinandersetzung der Künstlerinnen und Künstler mit den Besonderheiten der durch Industrie- und Kulturgeschichte überformten Städte in Europa. Bereits vorhandene Arbeiten, sowie aktuelle Positionen der bildenden Kunst werden in dieser Ausstellung zusammengeführt. Gedanklich ausgehend von Städten wie Leipzig, Berlin oder Rotterdam, stehen diese beispielgebend für die umwälzenden Entwicklungen im urbanen Lebensraum. Die Ausstellung soll das Thema „Ästhetik des Banalen“ im erweiterten Sinne den Bezug auf allgemeine kulturelle Aspekte der industriellen Entwicklung vertiefen. Dabei soll die Vergangenheit ebenso gespiegelt werden, wie die gegenwärtige Entwicklung in den Städten Europas. Installationen, Objekte, Malerei und Fotografie werden im Zentrum der Schau stehen.

Teilnehmende Künstlerinnen und Künstler
Willem Besselink (NL), Werner Fricke, Ricarda Hoop, Eberhard Klauß, Bertram Kober, Maix Mayer, Wibke Rahn und Friederike Warneke

Anmeldung

Buchungen sind für diese Veranstaltung geschlossen.